Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen - Landesstelle

Nächstenliebe leben – Klarheit zeigen

Trotz vielfältiger Angebote politischer Bildung ist rechtsradikales und menschenverachtendes Gedankengut weit verbreitet. Ausgrenzende und abwertende Einstellungen gegen Einzelne und Gruppen sind bis in die Kirchen hinein zu beobachten. Allerdings ist es mitunter nicht leicht, bestimmte Äußerungen und Einstellungen dem rechtsextremen oder -populistischen Spektrum zuzuordnen. Gemeinden und kirchliche Gruppen stehen deshalb nicht selten vor der Frage, ob und wie eine Grenze zu ziehen ist.

Die Arbeitsgemeinschaft Kirche für Demokratie und Menschenrechte hat eine Handreichung für Gemeinden veröffentlicht, in der neben Informationen zu Rechtsradikalität und Rechtspopulismus auch Handlungsmöglichkeiten zu finden sind. Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie vor Ort.

Ansprechpartnerin: Dr. Peggy Renger-Berka