Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen - Landesstelle

Trauer bei Kindern verstehen

Wir können Kinder nicht vor allen Stürmen im Leben bewahren, aber wir können sie behutsam auf Abschied, Tod und Trauer vorbereiten und begleiten. Kinder drücken Trauer nicht immer in Worten, sondern auch nonverbal aus. Lachen und Weinen liegen dabei oft dicht beieinander. Sie erleben verwirrende Gefühle, die sie oft spontan und ungefiltert ausdrücken. Dabei brauchen sie Menschen, die ihnen helfen, ihren individuellen Trauerweg zu gehen. Die Referentin gibt einen Einblick in die Trauerbegleitung von Kindern. Da das Seminar in den Räumen des Christlichen Hospizdienstes Dresden e.V. stattfindet, wird die Arbeitsweise der Trauerbegleiterinnen dort praxisnah vermittelt. Eingeladen sind Absolvent*innen der Fortbildung Trauerbegleitung oder mit vergleichbarem Abschluss einschließlich Praxiserfahrung