Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen - Landesstelle

Pilgern in Achtsamkeit

Pilgern ist heute nichts Neues mehr. Vielmehr gleicht es einem Trend. „Ich bin dann mal weg.“ Aber was macht das Pilgern eigentlich zum Pilgern? Achtsamkeit, Körper, Stille, Ritual. Wir nehmen uns Zeit dem Aufbruch, dem Gehen, dem Ausruhen und dem Ankommen bewusst nachzuspüren. Das Haus der Stille in Grumbach mit seinem weiten Garten, dem Labyrinth und dem angrenzenden Jakobsweg ist ein wunderbarer Ort für das Einüben von Pilgern in Achtsamkeit. Wir werden nicht pilgernd am Stück die Tage unterwegs sein, sondern nehmen das Haus der Stille als Kleinod für unsere gemeinsamen Tage. Von dort aus starten wir auf der Jahreszeit angepassten Wegabschnitten, und kehren zurück. Stille Zeiten, Andachten, Körperübungen, Raum zum eigenen Ausdruck und Gesprächsrunden strukturieren den Tagesablauf. Pilgererfahrene Menschen sind ebenso willkommen wie Neugierige und Menschen, die herausfinden möchten, ob das Pilgern ein Weg für sie ist. Die Teilnehmendenzahl ist auf 12 begrenzt.